Philosophie

Selbstportrait

Meine Kunst ist mein Leben ist meine Kunst!

Die erste Werkstatt, in der Koppel, habe ich mit Hilde Leiss eröffnet, obwohl wir uns gerade mal ein halbes Jahr kannten und obwohl wir beide kein Geld hatten. Wir begannen mit 2000.- DM in der Tasche und einer Menge Ideen und Idealismus.
Ein halbes Jahr später leitete ich einen Goldschmiedekurs in Lissabon in der freien Kunstschule ARCO, obwohl ich kein portugiesisch und auch kein französisch sprach. Ich dachte, die meisten Menschen dort verstünden wohl englisch. Trotz der Sprachschwierigkeiten verstanden wir uns prächtig.

So wie in diesen Beispielen beschrieben, habe ich mich sehr oft einem kaltem Wasserbad ausgesetzt, Erfahrungen gesammelt und in den seltensten Fällen bereut, etwas getan zu haben. Eher bereute ich, etwas nicht getan zu haben.
Das Leben ist für mich ein einziger Erfahrungs- und Lernprozess.
Wir haben die Chance, so viel wie möglich zu erleben, auszuprobieren, weiterzukommen + noch mehr zu lernen. Nie ist es zu spät!

Beglückend empfand ich es schon immer, mit dem was ich gearbeitet habe, so viel Freude zu schenken. Nicht nur dass ich etwas Schönes, von dem ich überzeugt bin, für das Geld überreichen kann, sondern dass mir meine Arbeit selbst ein Glücksgefühl schenkt.